Arbeitsweise und Projektablauf

Persönlich, mit Plan und Spaß


Humor und Spaß an der Arbeit bei allen Beteiligten sind ganz wichtig fürs Ergebnis. Auch die trockensten Themen sollten nicht zu ernst genommen werden.
Im Sinne des Geschäftserfolgs dabei aber bloß nicht die Zielsetzung aus den Augen verlieren. Und ein guter Plan A hat natürlich auch einen Plan B.
 

Arbeitsweise

Persönliches Gespräch
Das ausführliche Briefing ist vor allem am Anfang einer Zusammenarbeit die Grundlage. Ich bezeichne mich als Ghostwriter, weil ich Wissen und Stil meiner Kunden in Worte fasse,  um ihnen Zeit und Mühe zu sparen.
Ich muss Sie und Ihre Ziele bzw. Vorstellungen also gut kennen lernen.
 

Gute Projektplanung
Hier hört der Spaß auf, die Planung nehme ich sehr ernst.
Ein guter Plan ist die Basis jedes Projekts, das sich nicht wie Kaugummi in die Länge ziehen oder gar im Sande verlaufen soll.
Genaue Definition von Zeitrahmen, Umfang und Zielsetzung ist ein Muss und wird zu Beginn gemeinsam mit Ihnen erarbeitet und abgestimmt.
 

Humor und Spaß an der Arbeit
Erleichtert das Einhalten von Plänen und wirkt sich auf ein gelungenes Ergebnis aus. Team-Ergebnisse sind die besten.
 

Projektablauf


Von der Idee zum fertigen Text in vier Schritten

Details sind abhängig von der Art des Projekts. Bei typischen Ghostwriter-Tätigkeiten ist der Ablauf jedoch ziemlich ähnlich. Deshalb kann man das folgende Beispiel (eine Case Study) auch auf andere Texte anwenden, zum Beispiel auf Webseiten, Pressetexte oder Imagebroschüren.


Das Beispiel ist recht detailliert, da es vorweggenommene FAQ enthält. Bei weiteren Fragen - einfach fragen!

1. Briefing-Gespräch mit dem Kunden
Mein Kunde teilt mir mit, dass sein Unternehmen kürzlich ein erfolgreiches Projekt bei Firma Müller abgeschlossen hat. Er möchte daraus eine Referenz-Story erstellen, auf seiner Website veröffentlichen und über Newsletter und SocialMedia verbreiten. In der Folge möchte er sie auch in einer Branchenzeitschrift publizieren. Das ganze erfordert Zeit, die hat weder der Kunde noch seine Mitarbeiter.

2. Lieferung von Input
Ein Mitarbeiter des Kunden schickt mir den Link zur Website der Firma Müller, einen älteren Artikel zu einem ähnlichen Projekt sowie Auszüge aus dem Angebot an Müller. Ziemliches Fachchinesisch, denn für Fachleute geschrieben. Außerdem hat der Mitarbeiter die Erstellung der Case Study bei Müller genehmigen lassen. Wichtig!

3. Entwurf
Der auf Basis dieses Inputs verfasste Entwurf enthält noch offene Punkte, die der MA telefonisch beantwortet. Parallel telefoniere ich mit dem Projektleiter bei Müller, formuliere Zitate für den Text und lasse sie freigeben.

4. Freigabe
Der überarbeitete Entwurf inklusive Zitate und Bildmaterial wird vom Kunden freigegeben.

 

Mein Kunde musste kein Wort selbst texten. Nur lesen. Jetzt kann ich mich um die gewünschten Veröffentlichungen kümmern. 

 

PR on Demand

Manche Unternehmen sind zu klein, um für den Bereich Marketing-Kommunikation eine eigene Stelle aufzubauen. Ein Mitarbeiter wäre mit dem Thema allein nicht ausgelastet. Ein Fall für PR on Demand.

Viele kleinere Unternehmen legen dennoch Wert auf das Thema Marketing und möchten es nicht im Tagesgeschäft aus den Augen verlieren. Häufig landet es auf dem Schreibtisch von Vertriebs- oder Verwaltungsmitarbeitern, welche weder Zeit noch Lust für zusätzliche Aufgaben haben.

Erkennen Sie sich wieder? Dann sollten wir miteinander sprechen.

Gerade bei dieser Art Aufträgen kommt mir der Punkt "Humor und Spaß an der Arbeit" zugute.
Beim Thema Kommunikation muss man gut im Unternehmen vernetzt sein. Daher arbeite ich Team-orientiert und halte langfristig Kontakt zu Kunden und deren Mitarbeitern.
So habe ich die Möglichkeit als "Unternehmens-Ghostwriter" zu agieren. Seit 2008.

Was Kunden sagen..